18. Usedomer Winterbadespektakel

Usedomer Winterbadespektakel
Usedomer Winterbadespektakel

Nachdem am 21. Januar mit dem Winterstrandkorbfest in Zinnowitz die Badesaison auf der Insel Usedom eröffnet wurde, steht nun am 11. Februar das Usedomer Winterbadespektakel an, welches die drei Kaiserbäder zum inzwischen schon achtzehnten Mal am Strande des Ostseebades Ahlbeck veranstalten werden. Dieses Volksfest erinnert mit seinen Kostümierungen schon stark an die Ursprünge der Ostsebäder auf der Insel Usedom, denn als hier am östlichen Ende der beliebten Ostseeinsel die ersten Besucher ein Bad in der Ostsee nahmen, taten diese es auch auf einer gewissen Art verkleidet, denn zu dieser Zeit herrschten noch etwas strengere Moralvorschriften als man sie heutzutage kennt. Zu dieser Zeit konnte man nicht wie heute zusammen mit der Familie am Strand liegen und mit mehr oder weniger freizügigen Badebekleidung ein Bad im Meer nehmen. Wer zu Kaisers Zeiten einen Ostseeurlaub auf der Insel Usedom verbrachte, musste sich mit bis obenhin geschlossenen Badekostümen bekleiden, wenn man Baden wollte. Zudem gab es eine strikte Trennung nach Geschlecht, so dass man das ganze aus heutiger Sicht nicht als einen Familienurlaub hätte bezeichnen können.

Anzeige

Aus heutiger Sicht wirken die historischen Bademoden unfreiwillig komisch, so dass man sich beim Usedomer Winterbadespektakel einen Spaß daraus macht, die humoristische Optik der historischen Kostüme zu übertrumpfen. Bei dieser Veranstaltung geht es nämlich nicht darum, nur ein gewöhliches Eisbaden zu veranstalten, sondern auch dabei den Zuschauern einen lustigen Anblick zu bieten, denn gewonnen haben bei diesem Wettbewerb nicht der Teilnehmer, der es am längsten in der kalten Ostsee aushält, denn bei diesem Wettbewerb geht es um völlig andere Leistungen. So bekommt der Teilnehmer oder die Teilnehmerin mit dem witzigsten Kostüm einen Pokal überreicht, genauso wie die am witzigsten verkleidete Badegruppe. Da das Usedomer Winterbadespektakel generationenübereifend ist, geht auch jeweils eine Auszeichnung an die jüngsten und ältesten teilnehmenden Eisbader. Ein weiterer Preis geht übrigens garantiert an einen Touristen, denn für diesen Preis zählt nur die längste Anreise zum Ostseebad Ahlbeck.

Den stilvollen Hintergrund für das Usedomer Winterbadespektakel bildet wie in all den Jahren zuvor die über hundert Jahre alte Seebrücke von Ahlbeck, welche während ihres langen Bestehens auch schon unzählige Badegäste aus der Kaiserzeit mit ihren verklemmten Kostümen gesehen hat. Beim Usedomer Winterbadespektakel wird sie aber mehr Spaß beim Zusehen haben, denn die meisten der über hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche in jedem Jahr beim Eisbaden mitmachen, werden wie gewohnt viel Kreativität in die Auswahl der Badekostüme stecken, denn der witzige Kostümwettbewerb bildet den Kern der Veranstaltung. Das Usedomer Winterbadespektakel beginnt schon um 11:00 Uhr mit einen Musikprogramm direkt am Strand vom Ostseebade Ahlbeck.

Anzeige

Das Motto des diesjährigen Volksfestes lautet übrigens Im Fußball-EM-Fieber/Eiskalt in die Fluten. Hiermit will man schon auf die Fußball-Europameisterschaft aufmerksam machen, die 2012 gemeinsam von der Ukraine und unserem Nachbarland Polen veranstaltet wird. Dementsprechend kommt der Fußball in diesem Jahr auch nicht zu kurz, denn unter anderem soll beim Torwandschießen am Ostseestrand ein Torschützenkönig gesucht werden. Der Höhepunkt des diesjährigen Usedomer Winterbadespektakels wird aber das Eisbaden sein, welches laut Aussage des Ostseebades um 13:30 Uhr beginnen soll. Nach der Prämierung der Gewinner wird das Fest mit einem Auftritt des Duos Ragadingdong beendet, welche hier am Strand ihr Programm mit Musik und Späßchen vortragen werden.

Wer noch Interesse haben sollte, beim Eisbaden mitzumachen, sollte sich dafür rechtzeitig anmelden. Man sollte dafür nur in körperlich guter Verfassung sein und ein halbwegs witziges Kostüm zum Baden besitzen. Selbst wann man nicht zu den glücklichen Gewinnern des Kostümwettbewerbes zählen sollte, lohnt sich eine Teilnahme am Eisbaden trotzdem, da jeder der kälteunempfindlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Jahr lang keine Kurtaxe in den drei Kaiserbädern zahlen muss. Kein schlechter Trostpreis wenn man bedenkt, dass die Kurtaxe für Tagesgäste während der Saison in den Ostseebädern Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin pro Tag drei Euro beträgt.

Termin
11. Februar 2012
ab 11:00 Uhr
Seebrücke Ahlbeck

Veranstaltungstipp

Sandskulpturen
Ausstellung Usedom
24. März bis 04. November 2018

Ostseebad Ahlbeck