Kunst:Offen 2016

Kunst:Offen
Kunst:Offen

Maler wie Lyonel Feininger, Otto Niemeyer-Holstein und Otto Manigk ließen sich von den Schönheiten der Insel Usedom bei ihren kreativen Schaffensprozessen inspirieren. Auch heutzutage gibt es hier einige kreative Köpfe, die wie ihre bekannten, aber schon verstorbenen Kollegen, ihre Ateliers und Werkstätten auf der Insel Usedom haben. An sich hat man als einfacher Kunstliebhaber mit diesen Räumlichkeiten wenig zu tun, den für gewöhnlich sind es die Galerien in der man sich mit Gleichgesinnten auf den Vernissagen trifft und mit einem Glas Wein in der Hand über die ausgestellten Kunstwerke fachsimpelt. Am Pfingstwochenende ist die Begegnung mit der Kunst aber etwas persönlicher, denn an diesem Wochenende finden traditionell die Aktionstage Kunst:Offen statt, an denen die Kunstschaffenden ihre heiligen Hallen auch für die allgemeine Öffentlichkeit öffnen und dieser einen Einblick in ihre Arbeit ermöglichen.

Anzeige

Dieses wird, je nach Atelier oder Werkstatt, mehr oder weniger angenommen, denn während die etwas abseits gelegenen Standorte im Hinterland von Mecklenburg-Vorpommern etwas weniger Zulauf haben, können sich die zentraler gelegenen Standtorte beziehungsweise die bekanntesten Vertreter der hiesigen Kunstszene über deutlich mehr Besucher freuen. Die Konkurrenz unter ihnen fällt aber recht groß aus, denn in ganz Mecklenburg-Vorpommern sind es inzwischen Jahr für Jahr über achthundert Künstler, welche bei Kunst:Offen mitmachen. In Vorpommern sind geöffneten die Ateliers und Werkstätten der teilnehmenden Künstler relativ leicht zu erkennen, denn auf der blau-weißen Pommernfahne findet man in schwarzer Schriftfarbe den Titel der Veranstaltung. Ein kurzer Blick auf die Übersichtskarte auf dem Veranstaltungsflyer genügt, um zu erkennen, dass die Anlaufpunkte recht gleichmäßig auf der gesamten Insel verteilt sind.

Anzeige

Auch die ausgestellten Kunstformen fallen recht abwechslungsreich aus. In den neun Standorten sind es die Werke von insgesamt zwölf Künstlern, die man bewundern kann, wovon aber der Maler Kurt-Heinz Sieger nicht mehr unter den Lebenden weilt. Heutzutage dient seine einstige Wirkungsstätte als Ferienatelier, in dem sein Malerkollege und Bewunderer Harald Herzel seinen Nachlass pflegt. So kommt es auch das alljährlich neben den Collagen und Malereien Harald Herzel auch die Bilder von Kurt Heinz Sieger präsentiert werden. Das Zempiner Ferienatelier Kurt Heinz Sieger ist recht unauffällig in einem Waldstück an der B 111 gelegen, man sollte daher etwas aufmerksamer sein, wenn man dieses besuchen möchte.

Westlich von Zempin gibt es gleich mehrere Angebote. Dazu gehören Monika Giessler, die in ihrer Galerie im Ostseebad Zinnowitz Malereien präsentiert und Margit Recknagel mit einer Ausstellung von Aquarellen im Haus des Gastes von Trassenheide. Etwas weiter weg vom Strand der Ostsee, genauer gesagt in Mölschow, findet man Werner Kipps Atelier Zweigwerk mit Skulpturen aus Holz und im beschaulichen Neeberg an der Krumminer Wieck Margret Schreiber-Gornys Galerie im Hühnerstall, in der ein recht breites Spektrum mit Malereien, Collagen, Fotografien und Keramiken ausgestellt werden. Die vier übrigen Standtorte des diesjährigen Kunst:Offen auf der Insel Usedom findet man im sogenannten Hinterland der Insel.

Zum Beispiel in Kamminke, wo Brigitte und Helmut Ebeling in einer alten Feuerwache ihr Atelier untergebracht haben, welches sie bezeichnenderweise mit dem Namen Atelier Feuerwache versehen haben. Wer sich in das beschauliche Fischerdorf am Stettiner Haff begibt kann hier eine Auswahl an Malereien, Grafiken und Fotografien sehen, die hier entstanden sind. In der Stadt Usedom wiederum sind es Holzskulpturen und Collagen von Gerald Dunzik und Kerstin Cornelia Hirthe, die in der dortigen Galerie Kaleidoskop gezeigt werden. Am Samstag besteht nach Angaben der Veranstalter die Möglichkeit mit den beiden Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Mit etwas Glück kann man in der Galerie am Vorsteherhaus ein Schnäppchen machen, denn im Programm findet sich hier das Wort Atelierauflösung wieder. Hier stellt Ulrich Kobelius seine Malerei, Kunsthandwerk aus. Und da das Beste für gewöhnlich zum Schluss kommt, sollte man Korswandt nicht vergessen, denn Daniel Graf präsentiert an den drei Tagen des Pfingstwochenendes ein großes Töpferfest zum zwanzigjährigen Bestehen von Tonwerk Keramik mit Catering vom Brennesselhof Wangelkow aus dem Lassaner Winkel, Livemusik, Brennvorführungen, Feuershow und am Samstagabend Tanz in der Werkstatt mit Balkanbeats und Weltmusik. Während das Töpferfest am Samstag in der Zeit von 10:00 bis 24:00 Uhr sein wird, endet dieses an den beiden anderen Tagen des Pfingstwochenendes um 18:00 Uhr.

Programm 14. bis 16. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr
Haus des Gastes Trassenheide
Strandstraße 36
17449 Trassenheide
Margit Recknagel – Aquarelle
Galerie im Hühnerstall
Neeberger Straße 9
17440 Neeberg
Margret Schreiber-Gorny – Malerei, Collagen, Fotografie, Keramik
Galerie am Vorsteherhaus
Dorfstraße 2
17440 Lütow OT Neuendorf
Ulrich Kobelius – Malerei, Kunsthandwerk
ANNA-LINA
Am Eichenring 30
17454 Zinnowitz
Monika Giessler – Malerei
Ferienatelier Kurt Heinz Sieger
Hexenheide 4
17459 Zempin
Harald Herzel – Collagen, Malerei
Zweigwerk
Trassenheider Straße 1b
17449 Mölschow
Werner Kipp – Skulpturen
Tonwerk Keramik
Bergstraße 11
17419 Korswandt
Daniel Graf – Keramik, Raku
Atelier Feuerwache
Bergstraße 21
17419 Kamminke
Brigitte und Helmut Ebeling – Malerei, Grafik, Fotografie
Kaleidoskop
Swinemünder Straße 4
17406 Usedom
Gerald Dunzik, Kerstin Cornelia Hirthe – Skulpturen, Objekte, Collagen

Veranstaltungstipp

Sandskulpturen
Ausstellung Usedom
24. März bis 04. November 2018

Ostseebad Ahlbeck