Use-Tube 16

Konzertmuschel Heringsdorf
Konzertmuschel Heringsdorf

Ein Wochenende im Juli gehört den talentierten Nachwuchsmusikern, zumindest in den drei Kaiserbädern, wenn ihnen dort, übrigens schon zum fünften Mal, die junge Konzertreihe Use-Tube eine Bühne für ihre Musik bietet. Für gewöhnlich sind es Bands aus Mecklenburg-Vorpommern, welche hierbei die Chance erhalten, sich aus der Menge des buntgemischten aus Urlaubern und Einheimischen bestehenden Publikums ihre Fanbasis zu vergrößern. Eine Ausnahme bildet der in Berlin beheimatete Johannes Meißner, der seine Musik nicht zum ersten Mal auf der Insel Usedom präsentiert. Im Unterschied zu seinem Auftritt im letzten Jahr besteht nun aber auch die Möglichkeit, seine Musik mit nach Hause zu nehmen, denn Ende Januar erschien sein Debütalbum mit dem bezeichnenden Titel Regenbogenmalmaschine. In diesem Fall wird das lateinische Sprichwort Nomen est Omen bestätigt, denn auf seine unverwechselbare Art und Weise spielt er phantasievoll mit den Worten und hebt sich damit positiv vom Einheitsbrei der deutschsprachigen Singer/Songwriter ab, die sich zum Teil nur in Nuancen unterscheiden, auf gut Deutsch, doch recht langweilig sind. Zusammen mit dem Schlagzeuger Axel Meier, der Keyboarderin Lena Schmidt und dem Bassisten Maximilian Hirning war er schon in den letzten Jahren in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs, und dürfte daher wohl zu den bekannteren Musikern der diesjährigen Use-Tube gehören. Auch aus Berlin werden Victoria Budzisch und Manuel Haase anreisen, welche das Duo 48 Stunden bilden.

Anzeige

Im November 2014 erschien ihr Erstlingswerk mit dem Titel So wie es ist, welches vom wahren Alter der Band ablenkt, denn schon seit 2009 spielen die beiden zusammen. Mit ihrer Leistung überzeugten sie beispielsweise bei dem von den Itzehoer Versicherungen veranstalteten John Lennon Talent Award, durch dessen Förderprogramm sie mit elf anderen Bands fit für das Leben als Musiker gemacht wurden. Dass diese Hilfe etwas gebracht hat, dürfte durch die darauffolgende Veröffentlichung ihres Debütalbums wohl eindeutig untermauert werden. Seit 2013 existiert die Formation Sonic Jam, welche zum Use-Tube 16 aus dem in Saxen-Anhalt gelegenen Staßfurt anreisen wird. Im letzten Jahr erschien mit Full of Colours das Debutalbum der fünfköpfigen Band mit dessen Musik sie nun auch im Ostseebad Ahlbeck punkten wollen. Das könnte ihnen durchaus recht einfach gelingen, denn dank ihres selbstproduzierten Videos zum Lied Lonely Nights, welches sich viral in den sozialen Netzwerken verbreitete, erfreute sich die Band einer steigenden Aufmerksamkeit durch die regionalen Medien und immer voller werdenden Konzerten. Einen etwas weiteren Weg an die Ostseeküste haben wiederum Danny Siegel und Alexandra Rosenberg aus dem sächsischen Chemnitz vor sich, die als Danny Siegel feat. Alex gleich an zwei Tagen zu erleben sein werden. Es ist hauptsächlich englisch-sprachiger Rhythm & Blues, mit dem das Duo sein Publikum unterhalten möchte.

Anzeige

Natürlich bekommt der Nachwuchs aus Mecklenburg-Vorpommern auch ausreichend Gelegenheit sich zu beweisen. Als langjährige Sängerin des Landesjugendjazzorchesters Mecklenburg-Vorpommern sammelte Susi Koch ihre ersten Bühnenerfahrungen, als Komponistin für die Vineta Festspiele 2014 war sie wiederum für das Gelingen des beliebten Open-Air-Theaters mitverantwortlich. Die im mecklenburgischen Teterow geborene Sängerin und Songwriterin kommt am Samstagabend mit ihrer Band nach Heringsdorf, um hier ihren deutschsprachigen Pop mit Einflüssen von Soul und Jazz zu präsentieren. Ihre sie begleitende Band besteht aus befreundeten Profimusikern, wie dem Gitarristen Andreas Gomoll, dem Bassisten Daniel Bätge, dem Schlagzeuger Paul Tetzlaff und dem Keyboarder Philipp Krätzer. Im Übrigen leitet Susi Koch mehrere Popchöre, von denen Stilbruch und ChoraLine bei Voices of Pop den Sonntagabend im Ostseebad Bansin musikalisch ausklingen lassen. Zuvor haben mit Soft Mirror und Stereo Herz noch zwei weitere Bands aus der Region ihren großen Auftritt. Die Musik der in Ludwigslust beheimaten fünfköpfigen Band Soft Mirror kann man als eine Muschung aus Indierock und Artpop bezeichnen, Stereo Herz alias Christin Cioma und Sven Fabrice Friedrich aus Güstrow wiederum stehen für deutschsprachige Popsongs. Zumindest mit dem Crowdfunding für ihr Debütalbum Stroh zu Gold hat die Band Stereo Herz einen Platz in der Musikgeschichte gefunden, denn nach eigenen Aussagen waren sie die erste deutsche Band die so einen Plattenvertrag erhalten hat.

Freitag 08. Juli 2016    
18:00 Uhr Konzertpavillon Bansin Soft Mirror
19:30 Uhr Konzertplatz Ahlbeck Sonic Jam
21:00 Uhr Konzertmuschel Heringsdorf Johannes Meißner
Samstag 09. Juli 2016    
18:00 Uhr Konzertpavillon Bansin Danny Siegel feat. Alex
19:30 Uhr Konzertmuschel Heringsdorf Susi Koch & Band
21:00 Uhr Konzertplatz Ahlbeck Stereo Herz
Sonntag 10. Juli 2016    
16:00 Uhr Konzertmuschel Heringsdorf Danny Siegel feat. Alex
17:30 Uhr Konzertplatz Ahlbeck Voices of Pop
19:00 Uhr Konzertpavillon Bansin 48 Stunden

Veranstaltungstipp

Sandskulpturen
Ausstellung Usedom
24. März bis 04. November 2018

Ostseebad Ahlbeck