Hafenfestspiele Usedom – Sonnenallee

In Sachen Adam und Eva, Ein irrer Duft von frischem Heu, Keine Leute, Keine Leute, Nochmal ein Ding Drehn, Arno Prinz von Wolkenstein … nach sieben Jahren Rudi Strahl wäre eigentlich der Punkt gekommen, an denen sich die Hafenfestspiele Usedom in Rudi-Strahl-Festspiele Usedom hätten umbenennen können, ein achtes Jahr in Folge wird es nicht geben, den das Jahr 2015 steht ganz im Zeichen der Berliner Sonnenallee. So hat sich Birgit Lenz zwar von Rudi Strahl getrennt, wahrscheinlich auch nur zeitweise, ist dem Thema DDR aber treu geblieben, denn die Handlung des der Inszenierung zugrundeliegenden Filmes ist in der Mitte der 70er Jahre angesiedelt. Fünf Kilometer lang ist die Sonnenallee die seit dem August des Jahres 1961 eine Mauer in zwei ungleich lange Teile teilt, die Berliner Mauer. Gut vierhundert Meter lang war das im Ost-Berliner Bezirk Treptow gelegene kürzere Ende der Sonnenallee, in welche der siebzehnjährige Schüler Michael Ehrenreich seine Heimat gefunden hat. Hier lebt er mit seinen Eltern, die eine unterschiedliche Sicht auf die Zustände in der DDR haben. Während sein Vater sich mit der Situation abgefunden hat, träumt seine Mutter heimlich von einer Flucht in den Westteil der Stadt.

Anzeige

Michael wiederum liebt die westliche Rockmusik und heimlich Miriam Sommer, die sich aber lieber mit einem Westberliner trifft, der sich des Öfteren im Ostberlin aufhält. Mit seinem Freund Mario verbindet ihn die Ablehnung der NVA, die zwischen ihnen und einem Studium steht. Mit seinem Freund Wuschel der seinen Freundeskreis komplettiert, verbindet ihn die Liebe zur Musik, in Wuschels Plattensammlung findet sich auch die eine oder andere Platte von den Rolling Stones. Diese und andere Westprodukte schmuggelt Onkel Heinz über die Grenze, der als Rentner auch mal in das kapitalistische Ausland reisen kann. Über das Leben in der Sonnenalle wacht der Abschnittsbevollmächtigter Horkefeld, wobei ihm auch die Umtriebe der drei Freunde interessieren, welche ihre ersten Erfahrungen mit Drogen zu sammeln beginnen. Ob Du hast den Farbfilm vergessen oder Geh zu ihr von den Puhdys, schon der Film nutzte einige Hits der DDR, so dass die Hafenfestspiele Usedom nicht unbedingt weniger in die ostdeutsche Plattenkiste greifen dürften, um ihrem Publikum ihre Version der Sonnenallee zu präsentieren.

Termine

10. Juli bis 29. August 2014